Sie sind hier: Berichte und Bilder / 2016 / Blutspende Weinsberg

Die nächsten Termine

18.03. - JRK

18.03. - Bereitschaft

22.03. - JRK U 12

01.04. - JRK

05.04. - JRK U 12

 

 

 

 

Blutspenden

Blutspendeaktion in Weinsberg am 18.03.2016

Hochwertige Flüssigkeit sollte weitergegeben werden

Mit insgesamt 193 Spendern zeigte sich der Weinsberger Blutspendertermin am 18.03.2016 in der Weibertreuhalle gut besucht. 175 Blutkonserven konnten verwendet werden. 18 Erstspender waren dabei.

„Mit dieser Resonanz an Blutspendern können wir zufrieden sein“, resümierte Uli Hoffmann als Bereitschaftsleiter vom DRK-Ortsverein Weinsberg die Veranstaltung. Ärzte und Mitarbeiter des Blutspendeteams aus Baden-Baden und Mannheim sorgten zusammen mit 30 Mitarbeitern vom DRK-Ortsverein für einen reibungslosen Ablauf. Mit dabei waren fünf Personen der Sulmtalnarren aus Ellhofen, die seit 2011 den DRK-Ortsverein Weinsberg unterstützen.

Zu seiner 74. Blutspende war an diesem Nachmittag Thomas Acker aus Gellmersbach in die Weibertreustadt gekommen. „Ich mach–˜ das aus Überzeugung. Wenn es die Zeit zulässt, gehe ich viermal im Jahr zum Blutspenden“, informierte er. Aus Erlenbach war Dieter Varga gekommen. „Eine hochwertige Flüssigkeit wie Blut sollte man auch anderen Menschen weitergeben. Vielleicht braucht man es ja selber einmal“, begründete er seinen Besuch.

In Weinsberg mit dabei war auch Rudolf Feix, Werbe- und Organisationsreferent vom Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen. „Zurzeit können wir mit der Spendebereitschaft der Leute zufrieden sein“, meinte Feix und hatte wohlgemeinten Apell parat: „Die Leute die über die Osterferien zuhause sind sollten zum Blutspenden gehen“.

Das die Blutspendetermine aktuell gut besucht werden, mag auch an der Weltmetropole New York liegen. Als besonderes Dankeschön verlost der DRK-Blutspendedienst unter allen Blutspendern, die vom 1. bis zum 26. März 2016 Blut spenden, eine Reise für zwei Personen zum Christmas-Shopping nach New York. Mit etwas Glück kann ein Spender mit Begleitung seine Koffer packen und die Vorweihnachtszeit im festlich geschmückten New York erleben.

Mit zum Wohl der Blutspender in der Weibertreuhalle sorgte ein reges Küchenteam. Die Äpfel zum Nachtisch kamen vom Obstbau Hohly aus Eberstadt. Den Joghurt spendete die Firma Edeka. Die Weinsberger Kartoffelmanufaktur & Salate GmbH (WKS) sorgte für leckere Salate.

Informationen zum Thema Blutspenden und vieles mehr gibt es auf der Homepage www.drk-weinsberg.de (kre)

(Quelle: Sulmtaler Woche)

 

 

 

Blut geben, Leben schenken

Blutspende in Weinsberg

Letzten Freitag abend rief der Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes zur Blutspende in die Weinsberger Weibertreuhalle auf. Der Blutspendedienst Baden Württemberg aus Baden Baden und aus Mannheim war mit 2 Fahrzeugen vor Ort und zeigte so den Weg in die Halle. Insgesamt 193 Spender folgten dem Aufruf.

Über 30 Helfer vom Weinsberger Ortsverein unterstützten die 4 Ärzte und das Team um den Bereitschaftsleiter Uli Hoffmann.

Auch 5 Helfer der Sulmtalnarren waren vor Ort und sorgten mit dem einen oder anderen lockerem Spruch oder auch aufmunternden Worten für etwas Entspannung bei manchen Spendern die vielleicht doch etwas nervös waren.

In der Halle wurden die Spender zunächst erfasst, nach eventuellen Krankheiten befragt, bevor sie dann weiter zu einer der 14 Liegen geführt wurden und dort ihr kostbares Blut spenden konnten.

Es waren einige sehr treue Spender unter Ihnen, Menschen, die über 70 Mal anderen Menschen durch ihre Spende halfen, aber auch 18 Erstspender.

Frau Doris Müller aus Ellhofen, die hier völlig entspannt auf der Liege liegt und sich von Frau Monika Stumm aus Baden Baden Blut entnehmen ließ, spendete auch schon das 42. Mal.

Nach der Spende gab es für alle Spender eine reichhaltige Vesperplatte, Obst, Salat und Getränke.

Besonderer Dank geht dabei an die Spender Edeka, die Joghurt spendeten, an die Weinsberger Kartoffelmanufaktur und Salate GmbH für ihre Salatspende, sowie Obstbau Hohly für das Obst.

Die insgesamt 175 gewonnenen Spenden wurden dann noch in derselben Nacht in 3 Sammelcontainern zur Weiterverarbeitung nach Baden Baden und nach Mannheim gefahren. Dort werden diese dann aufbereitet und gleich am nächsten Morgen auf den Weg in Krankenhäuser oder Ärzte gebracht.

Das Team war dann noch bis 22 Uhr vor Ort um wieder alles abzubauen.

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage www.drk-weinsberg.de, insbesondere auch für immer dringend gesuchte Erstspender. (T/B:mo)

(Quelle: sulmtal.de)