Sie sind hier: Berichte und Bilder / Jahreshauptversammlungen / 105. Jahreshauptversammlung

Die nächsten Termine

16.09. - JRK

20.09. - JRK U 12

30.09. - JRK/Bereitschaft

 

 

 

Blutspenden

105. Jahreshauptversammlung des DRK Ortsvereins Weinsberg

Zum 2. Mal konnte der Vorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes Ortsverein Weinsberg, Bürgermeister Stefan Thoma, in das neu gebaute Vereinsheim am Steinbruchweg 1 einladen. Vor zahlreichen Vertretern des DRK und befreundeter Helferorganisationen ging der Vorsitzende kurz auf die im letzten Jahr bestehende Immobiliensituation des Vereins ein. Zusammen mit dem Förderverein des DRK Weinsberg wurde in unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit das Neubauvorhaben koordiniert und teilweise mit "Muskelhypothek" vorangebracht, wofür er den Anwesenden, insbesondere auch der Jugendabteilung, Dank und Anerkennung zollte. Für die Bereitschaft des DRK gab Werner Wolf einen Überblick über die geleisteten Dienste im vergangenen Jahr. So war die Bereitschaft u.a. in Eberstadt bei der Feiernight der Freiwilligen Feuerwehr, in Ellhofen beim Faschingsumzug und der Prunksitzung der Sulmtalnarren, in Weinsberg beim Weibertreulauf und beim Wandertag in Lehrensteinsfeld im Einsatz. Auch die Burgfestspiele in Weinsberg und die Straßenkerwe sowie der Eberstädter Markt und das Hochsprungmeeting verlangten den vollen Einsatz der Bereitschaft. Mit den nur 20 aktiven Mitgliedern des DRK Weinsberg wurde zudem der Trollinger Marathon abgedeckt. Erfreulich ist, dass zwischen den unterstützten Vereinen und dem DRK Weinsberg das Verhältnis hervorragend ist: So wurde das DRK Weinsberg bei seinen Blutspendenaktionen von den Sulmtalnarren in vorbildlicher Weise unterstützt, die dadurch zum großen Erfolg der Blutspendenaktionen des DRK beigetragen haben. Insgesamt konnte das DRK Weinsberg im Jahr 2014 438 Blutkonserven an den Blutspendendienst Baden-Württemberg abgeben.

Für die Sozialarbeit des DRK ging Jutta Lang auf die Gymnastikgruppen in Ellhofen und Eberstadt ein, wo einmal wöchentlich die Fitness gestärkt wird. Nach der Auflösung der Weinsberger Gruppe wegen des Ausscheidens der Übungsleiterin konnte Jutta Lang glücklicherweise recht schnell Ersatz finden. Die neue Übungsleiterin wird aktuell in der Landessanitätsschule geschult, sodass nach den Sommerferien dann die Übungsstunden in Weinsberg wieder angeboten werden. Jutta Lang rief zudem das Sonntagscafé in Weinsberg im Backhaus in Erinnerung, welches an jedem 2. Sonntag im Monat geöffnet ist. Über eine noch größere Resonanz der Gäste und auch möglicher Helfer würde sich das Team freuen. Dass das DRK Weinsberg auch eine aktive Jugendrotkreuz Abteilung hat, rief für die derzeit 6 Jugendlichen ihr Sprecher Simon Butzelaar in Erinnerung. Die hohe Motivation dieser Gruppe kam auch beim Neubau und der Einrichtung des Vereinsheims zum Tragen, als Jugendrotkreuzler Möbel aufbauten, die Garage anstrichen und den Jugendraum mitgestalteten. Ausbildungsthemen für die Jugend waren Reanimation, Bewusstlosigkeit, das Anlegen von Verbänden und das Behandeln von Vergiftungen und Frakturen sowie die Unterweisung in Sprechfunktechnik. Das Mitmachen beim Jugend-DRK ist also kurzweilig und vor allen Dingen sinnvoll und vermittelt den Jugendlichen ein Wissen welches Sie unmittelbar auch im Leben anwenden können.

Nach diesen Ausführungen stellte der Vorsitzende die neue landeseinheitliche Satzung zur Abstimmung, die einstimmig beschlossen wurde. In gewohnter Weise erstattete Kassierer Ralf Mühlhauser seine Jahresrechnung und legt den Haushaltsplan 2015 vor, die jeweils einstimmig zur Kenntnis genommen bzw. verabschiedet wurden. Nachdem das neue Vereinsheim im Eigentum des Fördervereins des DRK Weinsberg steht, wurde anschließend ein Mietvertrag zwischen dem Ortsverein und dem Förderverein genehmigt.

Sodann wurden Marina Schmid und Sabrina Dörr für 5 Jahre, Regina Lang für 15 Jahre, Ralf Mühlhauser für 40 Jahre und Karl-Heinz Machauer für 55 Jahre Mitgliedschaft beim Roten Kreuz geehrt. Das unglaubliche Engagement von Karl-Heinz Machauer kam am Folgetag zudem in der Verleihung des Ehrenamtspreises der Stadt Weinsberg zum Ausdruck.

 

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung des Ortsvereins begrüßte die Vorsitzende des Fördervereins des DRK Weinsberg, Frau Erika Jakob, die Anwesenden. Nach Kassenbericht und Entlastung des Gesamtvorstandes billigte auch die Jahreshauptversammlung des Fördervereins den Abschluss des Mietvertrages mit dem Ortsverein Weinsberg einstimmig. Sodann wurde der komplette Vorstand für ein Jahr neu gewählt. Im kommenden Jahr sollen dann die Wahlperioden von Förderverein und Ortsverein synchronisiert werden, damit künftig immer zeitgleich gewählt werden kann.